Besuch & Führungen


Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns sehr, dass das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt wieder geöffnet ist.

Wir bitten Sie, bei Ihrem Besuch Folgendes zu beachten:

  • Der Besuch des Museums Blindenwerkstatt Otto Weidt ist ohne vorherige Anmeldung möglich.

  • Besucher*innen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem an COVID-19-Erkrankten hatten oder selbst an einem Infekt der oberen Atemwege leiden, müssen wir bitten, von einem Besuch des Museums Blindenwerkstatt Otto Weidt abzusehen.

  • Bitte desinfizieren Sie beim Betreten des Gebäudes Ihre Hände.

  • Eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske muss getragen werden.

  • Halten Sie bitte den Mindestabstand von 1,5 Metern ein.

  • Beachten Sie bitte die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zur Vermeidung von Corona (SARS-CoV-2)-Infektionen.

  • Bitte melden Sie sich vor dem Besuch der Ausstellung bei der Besucherinformation im 1. OG an.

  • Im Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt darf sich nur eine begrenzte Zahl von Besucher*innen gleichzeitig aufhalten.

  • Sie können alle Ausstellungsräume besichtigen, Gruppenbildung ist dabei jedoch zu vermeiden.

  • Bitte benutzen Sie aus Hygienegründen die Medienstationen in der Ausstellung nur mit einem Touchpen (erhältlich am Empfang). Bitte geben Sie diesen am Ende des Besuchs zurück.

  • Bis auf Weiteres schließt das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt um 18 Uhr.


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

Führungen


Führungen durch die Ausstellung sind kostenfrei und in deutscher, englischer, französischer, italienischer und hebräischer Sprache ab einer Gruppengröße von 8 Personen möglich. Wir bieten auch Führungen für Gruppen von blinden und sehbehinderten sowie gehörlosen Menschen an.

Führungen durch die Ausstellung dauern etwa 60 min und sind zu empfehlen ab der 5. Klassenstufe.

Die Führungen können ergänzt werden durch einen 60minütigen Rundgang durch die nähere Umgebung, die sogenannte Spandauer Vorstadt, wo Spuren zu finden sind, die unmittelbar mit der Geschichte der Blindenwerkstatt in Verbindung stehen.

Audioguides stehen in deutscher, englischer, französischer, italienischer, spanischer und hebräischer Sprache zur Verfügung. Die Ausstellungstexte stehen in deutscher und englischer Sprache sowie in Brailleschrift zur Verfügung.

Bei Bildungsveranstaltungen gelten die jeweils aktuellen Zugangs- und Hygieneregeln. Wichtige aktuelle Informationen für gebuchte Veranstaltungen erhalten Sie rechtzeitig vor Ihrem Besuch.

Anfragen für Führungen richten Sie bitte per E-Mail an:

info(at)museum-blindenwerkstatt.de

Reaktionen nach einem Gespräch mit Inge Deutschkron am 27.4.2010.
Reaktionen nach einem Gespräch mit Inge Deutschkron am 27.4.2010.
Reaktionen nach einem Gespräch mit Inge
Reaktionen nach einem Gespräch mit Inge Deutschkron am 15.11.2010.
Deutschkron am 15.11.2010.