Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Website des Museums Blindenwerkstatt Otto Weidt.

Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt erzählt die Geschichte der Blindenwerkstatt Otto Weidt. Hier beschäftigte der Kleinfabrikant Otto Weidt während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Jüdinnen und Juden. Sie stellten Besen und Bürsten her.
Verschiedene Lebensgeschichten berichten von Otto Weidts Bemühungen, seine jüdischen Arbeiterinnen und Arbeiter vor Verfolgung und Deportation zu schützen. Als die Bedrohung immer größer wurde, suchte er für einige von ihnen Verstecke. Eines davon befand sich in den Räumen des heutigen Museums.

Wir laden sie herzlich zum Besuch unserer Ausstellung oder einer unserer Veranstaltungen ein!

Aktueller Hinweis


Wir freuen uns sehr, dass das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt wieder geöffnet ist.

Bitte beachten Sie zum Schutz unserer Besucherinnen und Besucher und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln. Im Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt darf sich nur eine begrenzte Zahl von Besucher*innen gleichzeitig aufhalten. Eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske muss getragen werden.

Alle Informationen zu Ihrem Ausstellungsbesuch finden Sie unter "Besuch & Führungen".

Ab sofort steht Ihnen zur Buchung von Führungen und Seminaren unser Buchungskalender zur Verfügung.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Online Film-Angebote des Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt
Online Film-Angebote des Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt
Führung im Museum. Quelle: MBOW / Thomas Bruns
Führung im Museum