Klaus Freund

Klaus Freund wird am 16. April 1927 in Breslau geboren. 1939 wohnt er in der Heilbronner Straße 21 in Berlin-Schöneberg, ab November 1942 in der Wielandstraße 29 in Berlin-Charlottenburg. Er ist Arbeiter in der Blindenwerkstatt, bis er am 9. Dezember 1942 nach Auschwitz-Birkenau deportiert und dort ermordet wird.

An Klaus Freund erinnert heute ein "Stolperstein" vor dem Haus Heilbronner Straße 21 in Berlin-Schöneberg.

"Stolperstein" für Klaus Freund