Gästebuch

Anzeige: 1 - 20 von 35.
 

Pirna 06-03-2016

So, jetzt nehmen wir uns auch mal die Zeit für einen netten Gästebucheintrag bei euch. Ihr habt eine wirklich tolle und übersichtliche Seite, sehr benutzerfreundlich! War auch sehr gut bei Google zu finden! Das Design ist auch sehr gut gelungen! Mein Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt - ich komme wieder ;-) Macht weiter so! Viele liebe Grüße und alles gute für den weiteren Weg vom Entrümpelung Heidenau Team 

 

Dr. Olaf Schäfer 01-03-2015

Wir haben zusammen mit dem blinden türkischen Musiker Muammer Kentencoğlu Ihr Museum besucht und wir waren sehr beeindruckt. Schade ist, dass es den hervorragenden Film über Otto Weidt, den ich im Fernsehen sah nicht wenigstens in einer Tonfassung in Englisch gibt. Toll wäre auch eine "Hörfilmfassung" für Blinde.
Ich selbst bin sehr angetan von Otto Weidt, seiner Klugheit und seinem Mut. DANKE! 

 

Claudia Spooren 25-01-2015

Vielen Dank an Frau Deutschkron , dass sie uns allen diese Geschichte zugänglich gemacht hat. Mich hat vor allem der Mut und die Entschlossenheit, mit der sich Herr Weidt für die Menschen in seiner Firma eingesetzt hat, sehr beeindruckt. Hier möchte ich mir ein Beispiel nehmen.  

 

Holger Specht 02-01-2015

Warum werden auf der Seite zur Geschichte der Ausstellung eigentlich nicht die Namen der Studenten erwähnt, die diese ins Leben gerufen haben? 

 

Luisa Sievers 11-10-2014

Ich war vorgestern in Ihrer Ausstellung und habe eine famose Führung genossen.
Ich bin nach wie vor sehr berührt und finde es sehr schade, dass Otto Weidt nie von offizieller Seite geehrt wurde bzw. nicht mehr die Eröffnung des Museums miterleben durfte.
Die Mädchengruppe, mit der ich dort war, berichtete mir ebenfalls, dass sie sehr berührt war.
An dieser Stelle auch die besten Wünsche und Grüße an Inge Deutschkron, durch deren Erinnerung dieses Museum erst möglich wurde. Schade, dass ich einige Jahre zu spät bin und keine Führung mehr von Ihnen selbst miterleben durfte. Das wäre sicherlich noch eindrücklicher gewesen.
Herzliche Grüße aus Köln,
Luisa Sievers 

 

Elena Schmirga 10-09-2014

Eine sehr schöne Webseite über das Museum.
Hab den Aufenthalt sehr genossen. 

 

Florian Felix K. 06-07-2014

Finde ich super, dass es ein Museum für eine Blindenwerkstatt gibt. Mein Opa ist selbst durch eine Kugel im zweiten Weltkrieg verletzt worden und daran erblindet. Auch er hat lange Zeit als Bürstenmacher gearbeitet. Wer sich mit der Geschichte etwas auseinander setzt, der wird feststellen, dass es hier viele schlimme Schicksale gegeben hat.

Viele Grüße
FFK 

 

Erika Schweda 13-01-2014

Ich bin immer wieder beeindruckt, was dieser Mann geleistet hat.
Ich gehe in dieser Woche zum 3. x in das Museum.
Anfang März 2014 werde ich ebenfalls mit meinem Enkel das Museum besuchen.
Man darf die Geschichte nicht vergessen und immer wieder davon erzählen.
In meiner Familie gab es ebenfalls Schicksale dieser Art.

Erika Schweda 

 

Eva Millies 10-01-2014

Alle Interessierten seien auf das Buch von Michael Degen :Nicht alle waren Mörder , hingewiesen
es sind die unscheinbaren Helfer;wie der Elektriker im Film oder die Gastwirtin ,deren hier gedacht wird .Namenlose Helden ,deren Zahl wir nicht kennen . 

 

Günter Schlierbach 08-01-2014

Der Name Otto Weidt war mir kein Begriff. Erst durch den Fernsehfilm ist mir bewusst geworden, was dieser Mann geleistet hat. Nicht nur seinen Mut zur Menschlichkeit in einem Meer von Barbarei und seinen Weg am Abgrund, sondern auch seine Kreativität auf dem schmalen Grat des Widerstands gegen den Wahnsinn bewundere ich. Gut, dass Sie das Andenken an ihn bewahren und das Fernsehen mit der Sendung dazu beigetragen hat, dass er nicht in Vergessenheit gerät. Danke. Ich bin tief beeindruckt und voller Hochachtung.  

 

Ralf Schielke 08-01-2014

Zum Glück lief der Film über Otto Weidt am 7.1. in tagesschau 24 zu einem früheren Zeitpunkt. So hatte ich Gelegenheit mir diese überaus ergreifende Doku anzusehen. Ich war auf's tiefste von der Geschichte des Otto Weidt beeindruckt, wie er diesem menschen- verachtendem Regime und dessen Handlangern mit Witz und Hartnäckigkeit Paroli bot. Wenn damals nur mehr so gehandelt hätten wie dieser mutige Mann. Es geht schließlich und endlich um Menschlichkeit, auch heute noch!!!
Ralf Schielke (Glashütte/Sachsen) 

 

Silke Heimer 08-01-2014

Mein Mann und ich haben am Montag in der ARD den Film über Herrn Otto Weidt gesehen. Der Film hat uns sehr berührt und wir waren ganz überrascht, dass wir bis dahin noch nie von diesem mutigen Mann gehört hatten. Ich frage mich immer wieder, ob ich damals auch die Zivilcourage gehabt hätte, so für meine Mitmenschen zu kämpfen. Vielen Dank an Sie alle und auch an Frau Deutschkron, dass Sie mit Ihrer Arbeit gegen das Vergessen wirken. Wir wollen bei unserem nächsten Berlinbesuch unbedingt Ihr Museum besuchen.
Liebe Grüße  

 

Siegfried Niklas 08-01-2014

Der Film hat mich sehr berührt. Hier hat man gesehen, dass man mit Zivilcourage auch unter schwierigsten Bedingungen viel Gutes tun kann. Das hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Ich werde diese Geschichte in mir tragen. Sie hat mir Mut gegeben.

Siegfried N. 

 

R. Doris Knoch 08-01-2014

Hallo,
der Film am Montag in der ARD hat mich ebenfalls wie viele andere sehr berührt. Dieser Film sollte zu einer früheren Sendezeit nochmals gezeigt werden. Daraufhin habe ich im internet recherchiert und mir vorgenommen, bei meinem nächsten Berlinbesuch auch Ihr Museum zu besuchen. Der Film verbindet Persönlichkeit und persönliches Schicksal mit Zeitgeschehen und ist ganz hervorragend geworden.
Vielen Dank auch an die Zeitzeugin Frau Deutschkron!!! Viele Grüße Doris K.
Vielen Dank, ich erzähle anderen davon. 

 

Annegret M. 07-01-2014

eine sehr bewegende und wichtige Dokumentation, wie schon geschrieben sollte sie für mehr Zuschauer zugänglich sein und keinen so späten Sendeplatz erhalten. Wieviel wichtiger sind Krimis oder ausgedachte Geschichten? Dafür ist sie sehr gut gelungen und lebendig in der Information. Hochachtung habe ich vor allen, die ihr eigenes Wohlergehen aufs Spiel setzen, um solcher Unmenschlichkeit entgegen zu wirken. 

 

Wolfgang Braun 07-01-2014

Vom Doku-film über Otto Weidt war ich sehr
beeindruckt. Ein Blinder hat mehr gesehen,
als zu viele Deutsche.
Diese Wahrheit sollte uns zu denken geben.
Inge Deutschkron ist sehr überzeugend.
Ihr Geburtsort ist Finsterwalde,

Wolfgang Braun (Finsterwalde) 

 

Maren K. 07-01-2014

Leute wie Otte Weidt zeigen mir, welche Möglichkeiten es in scheinbar vollkommen aussichtslosen Situationen doch noch gibt.
Bewegende ARD-Dokumentation! 

 

Dietmar Bickmann 07-01-2014

Soviel zum Thema "Wir haben nichts gewusst" 

 

A. Adler 07-01-2014

Leider habe ich erst gestern etwas über Otto Weidt durch den sooo authentischen Film in der ARD erfahren! Was für ein großartiger Mensch war er doch, und blind noch dazu! SOLCHE DEUTSCHE GAB ES AUCH!!!!! 

 

Klaus Pichl 07-01-2014

"Ein blinder Held" - ein berührender und mahnender Film über anmutige und zugleich mutige Menschen, welche in Zeiten furchbarsten Terrors sich und den Nazi-Mördern gezeigt haben, was
einzig wichtig ist unter den Menschen: Achtung, Respekt und Bewahrung der Würde.
Die begleitenden Erläuterungen von Inge Deutschcron zeigen eine wunderbar kluge, empfindsame und starke Frau.
Es ist sehr schade, dass ein solch guter Film nachts im TV gezeigt wird, er hätte die beste Sendezeit im Fernsehen verdient. 

 
 

Eigener Eintrag

Ins Gästebuch eintragen