Themen/Gescheiterte Rettungen

Gescheiterte Rettungen

Nicht alle, denen Otto Weidt hilft und für die er Verstecke organisiert, können die Zeit der "Illegalität" überleben, sondern werden von der Gestapo entdeckt, aus Berlin deportiert und ermordet.

Erich und Elsbeth Frey verstecken sich zunächst im Keller der Blindenwerkstatt in der Rosenthaler Straße 39. Im April 1944 werden sie in ihrem Versteck am Bundesratufer 4 in Berlin-Tiergarten von der Gestapo festgenommen, deportiert und später in Auschwitz-Birkenau ermordet.

Als die Familie Horn Anfang 1943 ihre Deportation befürchtet, stellt Otto Weidt ihnen den fensterlosen letzten Raum seiner Werkstatt als Versteck zur Verfügung. Die Tür wird durch einen Kleiderschrank verstellt. Im Oktober 1943 werden sie in der Blindenwerkstatt festgenommen, deportiert und später in Auschwitz-Birkenau ermordet.

 

zurück zur Themenübersicht